Lädt...1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,0 von 5)

Einer unserer Schwerpunkte ist die Hilfe für Gewerbetreibende und Freiberufler gegen Firmen, die mit unlauteren Mitteln versuchen, Verträge über Branchenbucheinträge abzuschließen.

Branchenbuch­anbieter legen Firmen und Gewerbetreibende rein

Die Masche der unlauteren Branchenbuchanbieter lässt sich in zwei Vorgehensweisen aufteilen.

Die einen Firmen verschicken per Fax Formulare, die zur Ergänzung und Korrektur der Firmendaten auffordern. Manche der Formulare sehen amtlich aus, so dass viele glauben, sie müßten für eine Behörde ihre Firmendaten bestätigen bzw. korrigieren. Einge andere Formulare vermitteln den Eindruck als würde bereits eine Geschäftsbeziehung bestehen und es müssten nur Daten korrigiert werden. Oft sind diese Schreiben mit dem Wort „Korrekturabzug“ überschrieben.

Andere Anbieter melden sich telefonisch, um an Kunden für das jeweilige Branchenverzeichnis zu kommen. Dabei kommt es dem jeweiligen Anbieter darauf an, dass der Angerufene einer Gesprächsaufzeichnung zustimmt, in der er mehrere Fragen mit „ja“ beantworten soll. Diese Aufzeichnung soll als Beweismittel für das Zustandekommen eines Vertrags über einen Branchenbucheintrag dienen.

Beispiele für besonders aktive Branchenbuchanbieter:

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit unserem obigen Text?
Gern unterstützen wir Sie. Wir sind deutschlandweit tätig und bieten die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro (150,00 Euro netto zzgl. 19 % USt.) an.

Der Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Tel.+49 (0)30 31 00 44 00Nachricht senden

Lädt...1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,0 von 5)