Lädt...1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Anwalt hilft gegen Schreiben der deal UP in Sachen „clever gefunden“

Berlin, 03.01.2019: Die Firma deal UP betreibt im Internet unter dem Slogan „clever gefunden“ ein Branchenverzeichnis. Dieses ist zu finden unter www.clever-gefunden.com. Um an Kunden für das Verzeichnis zu gelangen, meldet sich das Unternehmen telefonisch bei Gewerbetreibenden und Freiberuflern.

Anschrift der deal UP

Als Firmensitz gibt die deal UP folgende Adresse an:

deal UP
Gewerbepark 11
49143 Bissendorf

Zudem verfügt die Firma über folgende Postanschrift:

deal UP
Im Hammereisen 27A
47559 Kranenburg

Geschäftsführer des Unternehmens ist ein Herr Alexander Peters. Diese Person ist kein Unbekannter in der Branche. So trat bzw. tritt er als Geschäftsführer der digitalen vertriebs- und verlagsgesellschaft mbH und deren Nachfolgeunternehmen Peters Online Verlag GmbH, die mit dem Branchenverzeichnis „abvz“ auf Kundenfang gehen, auf.

Rechnung wegen Firmen-Werbe-Eintrags

Hat ein Gewerbetreibender oder Freiberufler am Telefon einer Gesprächsaufzeichnung zugestimmt, steckt er in der Kostenfalle. Die deal UP geht nämlich von einem Vertragsschluss aus und versendet unter der Überschrift „clever gefunden“ eine Rechnung über einen Firmen-Werbe-Eintrag auf der Seite www.clever-gefunden.com. Abgerechnet wird eine Gesamtvertragslaufzeit von drei Jahren. Seltsam darin ist, dass nach den AGB der deal UP der Vertrag eigentlich nach dem zweiten Vertragsjahr kündbar ist. Noch seltsamer ist es, dass laut den AGB der Vertrag eine Mindestvertragslaufzeit von nur zwölf Monaten hat. Wieso aber ist der Vertrag erst nach zwei Jahren kündbar und warum werden mit der Rechnung gleich alle drei Jahre abgerechnet? Dies zeigt, wie unseriös das Geschäftsgebaren der Firma ist.

Drohung mit EuroTreuhand Inkasso GmbH

Wer die Rechnung für den Firmen-Werbe-Eintrag auf „clever gefunden“ nicht bezahlt, muss zunächst damit rechnen, von der deal UP eine Zahlungserinnerung zu bekommen. Erfolgt daraufhin wiederum keine Zahlung, fackelt die deal UP nicht lange und droht unter Setzung einer „letzten Zahlfrist“ mit der Beauftragung der EuroTreuhand Inkasso GmbH. Das Inkassobüro war und ist schon für einige andere Unternehmen tätig, die mit Hilfe täuschender Telefongespräche auf Kundenfang gehen.

Lesen Sie über das Inkassobüro folgenden Beitrag: Forderungseinzug der EuroTreuhand Inkasso GmbH

Einschaltung der City Inkasso GmbH

Die deal UP beauftragt zudem die City Inkasso GmbH mit der Forderungseintreibung. Auch dieses Inkassobüro ist kein Unbekanntes in der Szene. Unter Androhung eines negativen SCHUFA-Eintrags sowie eines gerichtlichen Verfahrens, verlangt die City Inkasso GmbH fristgerechte Bezahlung der offenen Forderung.

Lesen Sie mehr über das Inkassobüro folgenden Beitrag: City Inkasso GmbH mahnt für Branchenbuchanbieter

Beauftragung der Anwaltskanzlei Dr. Harald Schneider

Besonders hartnäckige Zahlungsverweigerer, die sich selbst durch Schreiben der EuroTreuhand oder City Inkasso GmbH nicht einschüchtern lassen, müssen damit rechnen, dass die deal UP die Anwaltskanzlei Dr. Harald Schneider beauftragt. Herr Rechtsanwalt Schneider fackelt auch nicht lang und droht gleich mit der Einleitung von gerichtlichen Maßnahmen, sollte nicht fristgerecht der offene Betrag gezahlt werden. Die Klagedrohung sollte durchaus ernst genommen werden.

Lesen Sie mehr zu Herrn Rechtsanwalt Schneider hier: Inkassotätigkeit der Anwaltskanzlei Dr. Harald Schneider

Vertragsstornierung durch deal UP

Wir konnten in vielen Fällen eine Stornierung des angeblich zustande gekommenen Vertrags erreichen. Die deal UP hat auf ihre Forderung verzichtet und zugesichert, sämtliche vorhandene Daten unserer Mandantschaft aus dem Verzeichnis „clever gefunden“ zu löschen und in Zukunft nicht mehr unsere Mandantschaft zu kontaktieren. Die Vertragsstornierung zeigt, dass ein Vorgehen gegen die Forderung durchaus erfolgsversprechend ist.

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit unserem obigen Text?
Gern unterstützen wir Sie. Wir sind deutschlandweit tätig und bieten die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro (150,00 Euro netto zzgl. 19 % USt.) an.

Der Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Tel.+49 (0)30 31 00 44 00Nachricht senden