Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Anwaltliche Hilfe gegen Schreiben von “Das Gelbe Verzeichnis”.

Berlin, 19.12.2019: Wieder versucht eine dubiose Firma aus der Schweiz Gewerbetreibenden und Freiberuflern telefonisch einen “Google Auffindbarkeit Vertrag” anzudrehen. Die Firma heißt “Das Gelbe Verzeichnis”. Hinter dem “Google Auffindbarkeit Vertrag” steckt nichts weiteres als ein Branchenbucheintrag in dem Internet-Verzeichnis www.dasgelbeverzeichnis.de.

Anschrift der Firma “Das Gelbe Verzeichnis”

“Das Gelbe Verzeichnis” findet sich unter folgender Adresse:

Das Gelbe Verzeichnis
Gotthardstraße 74
6460 Altdorf, Schweiz

An dieser Adresse residiert bzw. residierte schon die Firma MM Access AG, welche unter dem Namen “Das Blaue Branchenbuch” ebenfalls Kunden für einen “Google Auffindbarkeit Vertrag” suchte. Unserer Ansicht nach steuern sowohl die MM Access AG als auch “Das Gelbe Verzeichnis” dieselben Hintermänner.

Vertragsfalle durch Gesprächsaufzeichnung

Wie bereits oben erwähnt, melden sich Mitarbeiter von “Das Gelbe Verzeichnis” telefonisch bei Firmeninhabern oder Angestellten der Firma. Das Telefonat dient dazu, die Betroffenen zur Zustimmung der Aufzeichnung des Gesprächs zu bewegen. Es geht dabei um den Mitschnitt des Wortes “Ja”. Mit der Aufzeichnung erhält nämlich “Das Gelbe Verzeichnis” ein Beweismittel über den Abschluss des Google Auffindbarkeit Vertrags. Der Bandaufnahme sollte daher auf keinen Fall zugestimmt werden, andernfalls steckt man in der Vertragsfalle.

Rechnung in Sachen “Das Gelbe Verzeichnis”

Wer in die Falle getappt ist, erhält nachfolgend von “Das Gelbe Verzeichnis” eine Rechnung. Durch diese berechnet die Firma mehrere Dienstleistungen in Zusammenhang mit dem beauftragten “Google Auffindbarkeit Vertrag”. Ein Vertrag mit 12-monatiger Laufzeit schlägt mit einem Betrag von fast 800 EUR netto zu Buche.

Inkassotätigkeit der Culpa Inkasso GmbH

Wer sich hartnäckig weigert, die Rechnung zu bezahlen, wird eine Zahlungsaufforderung der Culpa Inkasso GmbH erhalten. Dabei gibt sie interessanterweise als Auftraggeberin die MM Access AG an. Dies scheint die Theorie zu bestätigen, dass hinter dem Branchenbuch “Das Gelbe Verzeichnis” tatsächlich dieselben Hintermänner stecken, wie bei der MM Access AG.

Für mehr Informationen lesen Sie folgenden Beitrag: Zahlungsaufforderung der Culpa Inkasso GmbH

Drohung mit Gerichtsverfahren durch Rechtsanwalt Albrecht König

Wer selbst nach Zahlungsaufforderungen der Culpa Inkasso GmbH sich weigert die Rechnung wegen des “Google Auffindbarkeit Vertrags” zu bezahlen, kann ein Schreiben des Rechtsanwalts Albrecht König erhalten. Der Anwalt droht gleich mit der Einleitung eines Gerichtsverfahrens und setzt eine letzte Zahlfrist. Zudem mahnt er die Zahlung ebenfalls im Auftrag der MM Access AG an.

Für mehr Informationen über den Rechtsanwalt lesen Sie folgenden Beitrag: Mahnung von Rechtsanwalt Albrecht König

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit unserem obigen Text?
Gern unterstützen wir Sie. Wir sind deutschlandweit tätig und bieten die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro (153,88 Euro netto zzgl. 16 % USt.) an.

Der Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Tel.+49 (0)30 31 00 44 00Nachricht senden
Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)