Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Anwalt hilft gegen Schreiben in Sachen Norddeutsche Medien UG

Berlin, 10.09.2020: Im Auftrag von Agenturen namens IKA Media oder Medienzentrale Verlag Service stellt die Norddeutsche Medien UG Rechnungen an Gewerbetreibende und Freiberufler. Hintergrund dessen ist ein Vertrag über eine Anzeige in einer Werbebroschüre namens “Bürgerinfo-Folder”. Angeblich bringt die IKA Media bzw. Medienzentrale Verlag Service diese Broschüre mit einer Stückzahl von 1.000 pro Auflage heraus. Sowohl bei der IKA Media als auch bei der Medienzentrale Verlag Service handelt es sich um in der Türkei ansässige Unternehmen.

Anschrift der Norddeutsche Medien UG

Die Norddeutsche Medien UG hat folgenden Firmensitz:

Norddeutsche Medien UG
Bodenheimer Straße 43
28199 Bremen

Geschäftsführer der Firma ist ein Herr Michael Blume.

Anschrift der IKA Media

Die IKA Media soll an folgender Anschrift ansässig sein:

IKA Media
Akinci Bayiri Sok. No 10/6
34394 Istanbul, Türkei

Ein Geschäftsführer wird nicht benannt.

Anschrift der Medienzentrale Verlag Service

Die Medienzentrale Verlag Service firmiert unter folgender Anschrift:

Medienzentrale Verlag Service
Hunat mah yenisu sk dünya is merkezi A block No: 1/29
Melikgazi Kayseri, Türkei

Ein Geschäftsführer wird nicht benannt.

Anzeigenvertrag mit Werbeagenturen

Um an Kunden für die Werbebroschüre “Bürgerinfo-Folder” zu gelangen, verschickt die IKA Media und Medienzentrale Verlag Service nach in der Regel vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme ein Formular. Dieses beinhaltet neben viel kleingedrucktem Fließtext sehr prominent eine Anzeigenvorlage. Interessanterweise kommt aus dem Formular auf den ersten Blick nicht hervor, von wem es stammt. Der Hinweis auf die IKA Media oder Medienzentrale Verlag Service findet sich versteckt am unteren Rand des Formulars.

Auftragsbestätigung und Rechnung wegen Anzeige in “Bürgerinfo-Folder”

Wer das Formular der IKA Media oder Medienzentrale Verlag Service unterschrieben zurückgesendet hat, erhält nachfolgend ein mit “Auftragsbestätigung und Rechnung” betiteltes Schreiben der Norddeutsche Medien UG. Diese weist auf die bei der IKA Media bzw. Medienzentrale Verlag Service gebuchten Anzeige in dem “Bürgerinfo-Folder” hin und verlangt Zahlung in Höhe von regelmäßig über 1.000,00 EUR. Und wer meint, das mit der Bezahlung dieser Rechnung die Angelegneheit beendet ist, irrt leider. Denn der Anzeigenvertrag mit der IKA Media und der Medienzentrale Verlag Service beinhaltet pro Vertragsjahr drei Auflagen, die jeweils kostenpflichtig sind. Betroffene werden also noch weitere zwei Rechnungen in der Sache von der Norddeutsche Medien UG erhalten.

14-tägiges Rücktrittsrecht wird gewährt

Betroffene haben die Möglichkeit nach Vertragsunterzeichnung eine Rechnungsstellung der Norddeutsche Medien UG zu verhindern, wenn sie innerhalb von 14 Tagen nach Auftragsdatum vom Anzeigenvertrag zurücktreten. Die IKA Media und die Medienzentrale Verlag Service gewährt nämlich ein entsprechendes Rücktrittsrecht.

Vertragsstornierung durch Norddeutsche Medien UG

Unsere Kanzlei konnte bisher eine Vertragsstornierung durch die Norddeutsche Medien UG erreichen. Zwar weist das Unternehmen unsere Argumente, die gegen das Zustandekommen des Anzeigenvertrags sprechen, zurück. Dennoch erklärt die Norddeutsche Medien UG, auf die Fortführung des Anzeigenvertrags verzichten zu wollen. Dies zeigt, dass ein Vorgehen gegen die Forderung sinnvoll und erfolgsversprechend ist.

Sollte aber bereits eine Rechnung bezahlt worden sein, besteht wenig Hoffnung, dass das Unternehmen den Betrag freiwillig zurückerstatten wird.

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit unserem obigen Text? Gern unterstützen wir Sie. Wir sind deutschlandweit tätig und bieten die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro (153,88 Euro netto zzgl. 16 % USt.) an.

Der Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Tel.+49 (0)30 31 00 44 00Nachricht senden
Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)