Wie Sie sich gegen Schreiben der Stadt Verlag s.r.o. wehren können. Anwalt hilft.

Zahlungserinnerung der Stadt Verlag s.r.o.

Stadt Verlag s.r.o. mahnt Zahlung offener Forderung aus Anzeigenvertrag an

Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Anzeige in Bürgerinfofolder

Wer ein Formular der Stadt Verlag s.r.o. unterschrieben hat, hat damit einen Anzeigenvertrag mit der Firma abgeschlossen. Die beauftragte Anzeige soll in einem Werbeobjekt namens “Bürgerinfofolder” erscheinen. Weigert sich ein Betroffener nun die Rechnung über die geschaltete Werbeanzeige zu zahlen, wird er nachfolgend eine Zahlungserinnerung und weitere Mahnschreiben erhalten. Betroffene sollten nicht erwarten, dass sich die Angelegenheit mit der Stadt Verlag s.r.o. von alleine löst. Vielmher droht bei einem hartnäckigen Ignorieren der Forderung die Einschaltung eines Inkassobüros, nämlich der TOP Inkasso GmbH.

Anwaltliche Hilfe

Wer eine Zahlungserinnerung oder sonstige Zahlungsaufforderung der Stadt Verlag s.r.o. wegen einer angeblichen Anzeige in einem Bürgerinfofolder erhalten hat, sollte nicht vorschnell zahlen, sondern sich am besten zuerst an einen Anwalt wenden.

Lesen Sie unseren Hauptbeitrag zur Stadt Verlag s.r.o.

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit unserem obigen Text? Gern unterstützen wir Sie. Wir sind deutschlandweit tätig und bieten die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro (153,88 Euro netto zzgl. 16 % USt.) an.

Der Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Tel.+49 (0)30 31 00 44 00Nachricht senden

Loading...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.